Datum Letzte Änderung:
18. Juli 2017,  10:50


NAVTOP
 
    -->
 
navlinks
HolzCleanic
 
Damit Ihre Möbel nicht irgendwann mal so aussehen wie im Bild rechts:
 
Absolut tödlich für Holzschädlinge, dabei absolut unschädlich für Menschen ist die Holzschädlingsbekämpfung in unserer Wärmekammer.
  Ein vom Holzwurm zerfressener Möbelfuß
 
holzwurmbekämpfung in der wärmekammer
Die wichtigsten einheimischen Holzschädlinge sind der Holzwurm ("Gewöhnlicher Nagekäfer", "falsche Totenuhr") und der Hausbockkäfer. Während der Hausbock schon im Juni seine - bis zu 600!!! - Eier im (in Ihrem?) Holz untergebracht hat, ist der Holzwurm im Juli soweit. Nach 2 bis 4 Wochen schlüpfen die Larven: Das grosse Fressen kann beginnen. Und dauert! Beim Holzbock sind es bis zu 15 Jahre, bis die Larve sich verpuppt und zum Käfer wird, beim Holzwurm bis zu 10 Jahre. In dieser Zeit besteht das Leben der Larven in nichts anderem als Fressen, Fressen, Fressen ...
ZUM VERGRÖSSERN BITTE ANKLICKEN!  
 
Der Holzwurm im Käferstadium*
 
Die Holzwurmlarve*
  ZUM VERGRÖSSERN BITTE ANKLICKEN!
Der Holzwurm liebt sowohl Laub- als auch Nadelhölzer und bevorzugt dabei Splint- und Weichhölzer (z.B. Ihre Bauernschränke). Die im ausgewachsenen Zustand bis zu 6 mm lange Larve ist cremefarben und fein behaart. Den Befall erkennen Sie an 0,7 bis 3,3 mm großen kreisförmigen Bohrlöchern. Auch die Gänge sind kreisförmig (etwa 3 mm Durchmesser) und sind mit Kot und feinem Bohrmehl locker angefüllt. In Nadelhölzern verlaufen die Gänge meistens entlang der Jahresringe.
 
 
Der Hausbock befällt zwar "nur" Nadelhölzer (Laubhölzer sind für ihn giftig), aber wehe dem Fichte- oder Kiefernschrank, in dem er sich austobt! Er bevorzugt den äussersten Splintholzbereich des Holzes (wegen dessen hohem Eiweissgehalt) und zerstört das Holz dabei vollständig. Gemein ist, dass er seine Zerstörungstätigkeit nahezu unbemerkt verrichtet, weil er dabei die oberste, hauchdünne Oberfläche des Holzes unberührt lässt. So wird der Befall eigentlich erst durch das Auftreten der Schlupflöcher bemerkt (falls nicht in ruhiger Abendstunde durch die raspelnden Frassgeräusche der Larve).
Und dann ist das Möbel nicht mehr zu retten.
 
Die Larve (links) und Puppe (rechts) des Hausbockkäfers*
 
Oben: Ausschlupflöcher des Hausbocks;
unten: So sieht das gleiche Holz unter der Oberfläche aus.*

*Alle Bilder der Holzschädlinge sind dem sehr empfehlenswerten Buch "Holzschädlinge an Kulturgütern erkennen und bekämpfen" von
Dr. Hans-Peter Sutter entnommen, das im Verlag Paul Haupt, Bern, erschienen ist.

 
Der Wurm stirbt nicht beim Ablaugen (in unserer Holz- [und Holzwurm-] schonenden Anlage wird er vermutlich nicht mal richtig nass). Die Giftmittelchen, die zur Bekämpfung der Holzvernichter verkauft werden, taugen nicht viel, weil man nie sicher sein kann, auch wirklich alle zu erwischen. Gas ist eine (giftige) Möglichkeit, zerstört aber nicht die Eier. Was also tun?
Absolut tödlich für den Wurm - gleich in welchem Stadium - ist die Behandlung in unserer Wärmekammer. Dabei wird das befallene Möbel mehr als 3 Stunden lang einer Temperatur über 53 Grad ausgesetzt. Dadurch werden die Eiweissmoleküle der Eier/Larven/Käfer irreparabel geschädigt: Der Fresser stirbt den Heldentod.
Hier hat der Holzwurm keine Chance!
Die Holzwurmkammer wird befüllt (Foto: Jochen Schnepf ).
 
Computersteuerung der Wärmekammer
 
Damit die Möbel dabei keinen Schaden nehmen, wird der Prozess per Computer ständig überwacht, Raumklima und Luftfeuchtigkeit werden reguliert, sodass die Möbel unter stets gleichen klimatischen Bedingungen sehr langsam auf Temperatur gebracht und ebenso behutsam wieder abgekühlt werden. Der Prozess dauert 8 Stunden und hat sogar prophylaktische Wirkung: Neuen Würmern schmeckt das Holz nicht mehr.
Der Ausdruck unten zeigt beispielhaft die Überwachungsdaten eines erfolgreichen Holzschädlingsbekämpfungsprozesses.
 
 
HolzCleanic
in der Krebsmühle
Krebsmühle 1
61440 Oberursel

Telefon: 06171/9845.0
Mo bis Sa
von 10:00 bis 18:30 Uhr
So geschlossen!
Bitte beachten Sie, daß Sie bei uns (normale) Mengen ohne Voranmeldung abgeben können! Die Regellaufzeit der Bearbeitung für Ablaugen beträgt zur Zeit 2-3 Tage!!!